Inbound Marketing

Die Vorteile des Inbound-Marketings

9. Mai 2018

„Ich möchte, dass die Kunden mich finden und nicht hinter ihnen herlaufen müssen.“

Ganz klar ist das eines der häufigsten Ziele, die Menschen durch Suchmaschinenoptimierung und Online-Werbung erreichen möchten.

Wenn wir darüber nachdenken ist das aber eine echte Herausforderung, denn jeder Geschäftsmann möchte gerne genau dahin gelangen, wo die Kunden nach ihm suchen und nicht umgekehrt.

Lassen Sie uns einen Blick auf eine Marketingstrategie werfen, die ein echter Trumpf ist, wenn es darum geht, diese Phase Wirklichkeit werden zu lassen. Diese effektive Marketingstrategie heißt Inbound Marketing.

 

Was ist also Inbound Marketing?

Inbound Marketing bezieht sich auf Online-Marketing-Tools, die das Gegenteil von Outbound Marketing sind. Anstatt die Massen also durch Werbung zu erreichen, baut Sie darauf, potenzielle Kunden durch das Schaffen von Vertrauen und inneren Impulsen für sich zu gewinnen.

Die Essenz des Inbound-Marketings besteht darin, relevante Inhalte für die Probleme und Bedürfnisse der potenziellen Kunden zu erstellen, die sie auf die Website locken. Dadurch erscheint das Unternehmen als vertrauens- und glaubwürdig.

Im Gegensatz zum Outbound Marketing wirkt Inbound Marketing nachhaltig und stabil und soll nicht durch Werbung, sondern durch Inhalte überzeugen.

Grundsätzlich gilt: Wenn Sie Inbound-Marketing-Techniken anwenden, werden Nutzer, Besucher und potenzielle Kunden nicht durch Kaltakquise, Spams und Werbung „gestört“. Stattdessen wird ihre Aufmerksamkeit durch Wertschöpfung gelenkt.

In diesem Fall ist eine der Voraussetzungen, dass Sie Ihre Zielgruppe sehr gut kennen, denn nur so können Sie Inhalte erstellen, die den Interessen und Bedürfnissen der Zielgruppe entsprechen. Personalisierung ist ein grundlegendes Konzept, ohne das Inbound Marketing nicht erfolgreich sein kann.

 

Warum gewinnt die Strategie des Inbound-Marketings im Gegensatz zum Outbound-Marketing immer mehr an Bedeutung?

Eine übertriebene Anzahl von Anzeigen, Anzeigenblöcken und kritischen Verbrauchern erschweren es uns immer mehr, unser Publikum mit kostenpflichtigen Anzeigen zu erreichen. Die Nutzer werden sich der Werbung bewusst; sie filtern, ignorieren, überspringen und schließen sie. Sie müssen also nach nützlichen Alternativen statt nach kostenpflichtigen Anzeigen suchen.

Bei meiner Recherche habe ich eine spontane „Umfrage“ durchgeführt und einige Leute in meiner Umgebung gefragt, ob sie zwischen kostenpflichtigen Anzeigen und organischen (kostenlosen) Suchergebnissen unterscheiden.

Überraschenderweise werden 9 von 10 Personen davon überhaupt nicht beeinflusst. Sie klicken immer auf das Ergebnis, von dem sie denken, dass es ihre Frage am besten beantwortet. Es spielt also keine Rolle, ob das unter den bezahlten oder organischen Ergebnissen erscheint.

Im traditionellen Outbound- oder Push-Marketing werden Klicks über kostenpflichtige Anzeigen gekauft. Manchmal ist das natürlich auch notwendig, obwohl es langfristig nicht funktioniert und weniger glaubwürdig ist. Hiermit möchte ich nicht sagen, dass niemand mit kostenpflichtigen Anzeigen werben sollte, da es in bestimmten Bereichen gut funktionieren und sogar entscheidend sein kann. Wenn Sie jedoch über eine langfristige Lösung nachdenken, empfiehlt es sich, die Möglichkeiten des Inbound-Marketings in Betracht zu ziehen.

 

Ist Inbound Marketing also = Content-Marketing? Keineswegs!

Inbound Marketing konzentriert sich auf relevante Inhalte für den Nutzer, die ihm helfen, seine potentiellen Fragen zu identifizieren und zu beantworten. Die Basis bilden nützliche und informative Informationen, Wissenstransfer und manchmal auch Unterhaltung. Inbound Marketing bietet Mehrwert durch relevante Inhalte für die Nutzer. Es zieht positive Aufmerksamkeit auf sich.

Content Marketing ist das wichtigste Instrument des Inbound Marketing. Der Nutzer sieht Content Marketing als ein Gespräch, das er zu schätzen weiß, da es ihm Mehrwert, Antworten und Lösungen bietet.

So ist die Erstellung von Inhalten nur ein Mittel, aber es gibt auch einige andere Optionen, die innerhalb der Inbound-Marketing-Strategie gefunden werden können.

 

Die wichtigsten Elemente des Inbound-Marketings sind:

Content-Vermarktung

E-Mail-Marketing

Social Media Marketing und Optimierung (SMM, SMO)

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Konversionsoptimierung (CRO)

Re-Marketing-Kampagnen

Markenaufbau

Community Building

 

Früher hatten wir 6-8 Sekunden Zeit, um die Aufmerksamkeit der Besucher auf unsere Website zu lenken. Heute ist diese Zeit auf 2-3 Sekunden gesunken. Wenn Sie Ihren Besucher nicht in wenigen Sekunden überzeugen können, ist er weg.

 

Überzeugend ist nicht nur die Vermarktung von Inhalten. Sie wird auch von technischen SEO-Faktoren, der Ladegeschwindigkeit der Website, ihrer Struktur, der Responsivität, usw. beeinflusst. Auch sind Faktoren wie Design, Farben und Ambiente relevant. Und hierbei handelt es sich lediglich um den geschäftlichen Gesichtspunkt, da man auch die eigenen Vorlieben, den Geschmack, die momentane Laune, Einstellung usw. des Benutzers berücksichtigen muss. Daran können wir erkennen, dass Content Marketing nur ein Stück von einem großen Kuchen ist.

 

3 Gründe, den Schwerpunkt auf die Vermarktung von Inhalten zu legen:

Vertrauen gewinnen – Vertrieb

Unterstützen Sie den Verkauf durch relevante Inhalte. Sie können den Entscheidungsprozess des Kunden vereinfachen, wenn Sie alle notwendigen Informationen zur Verfügung stellen. Die Anwender vertrauen einem Unternehmen mehr, wenn qualitativ hochwertige Hintergrundinformationen zu einer Kaufentscheidung geboten werden. Auf diese Weise können Sie das Vertrauen der Kunden gewinnen, die wahrscheinlich nicht auf die Webseiten der Wettbewerber gehen werden.

Leads generieren

Eine Website kann unzählige Ziele haben. In den meisten Fällen ist das Hauptziel aber der Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen. Für die Lead-Generierung ist es entscheidend, über Content-Marketing-Tools zu verfügen, mit denen Sie Besucher und später auch Käufer gewinnen können. Solche Tools können Whitepaper, eBooks, Videos, Webinare oder jegliches Profi-Material sein, das heruntergeladen werden kann. Um dies zu tun, müssen Besucher Leads hinter sich lassen. Ein Lead kann eine E-Mail-Adresse oder Telefonnummer sein, die automatisch in einer Inbound-Marketing-Software oder im klassischen Marketing für weitere Verkäufe verwendet werden kann.

Suchmaschinenoptimierung – Traffic generieren

In den letzten Jahren hat sich die Suchmaschinenoptimierung zu einem Wissenschaftsgebiet entwickelt, das über mehrere Kriterien verfügt. Was SEO besonders liebt, ist die hohe Qualität der Inhalte. Je mehr themenbezogene Inhalte eine Website hat, desto größer ist die Chance, dass sie von immer mehr Menschen gelesen wird. Daher wird es einfacher, sie zu finden, und sie wird eine bessere Platzierung unter den organischen Ergebnissen haben.

 

Inbound vs. Outbound. Wofür soll ich mich entscheiden?

Sie müssen sich nicht unbedingt entscheiden. Es kann sogar bis zu 6 Monate dauern, bis die Inbound-Prozesse ein Ergebnis liefern. Während diese Prozesse tatsächlich ihre Ziele erfüllen, können Sie die traditionellen, „alten Marketing“-Techniken nutzen. So sind kostenpflichtige Anzeigen, Kaltakquise und Offline-Anzeigen nützliche Marketinginstrumente. Dennoch lohnt es sich, die Mittel nach einiger Zeit auf die Inbound-Marketing-Strategie zu konzentrieren. Das ist nicht nur kostenlos (wenn man die Aufgaben ausführt), sondern auch langfristig und glaubwürdig. Und das erwartete Ergebnis ist garantiert: Kunden werden klopfen freiwillig an die Tür Ihres Geschäfts klopfen.

Online Marketing und Webdesign Expertin
Renata Stummer

Herzlich Willkommen auf dem ID Marketing Blog!

Schön, dass Sie hier sind!

Die von Marketingagenturen angebotenen Dienstleistungen sind für kleine und mittlere Unternehmen oft schwer zu finanzieren. In den meisten Fällen können Sie jedoch mit wenig Zeitaufwand und einigen einfachen Optimierungen Ihre Marketingkosten erheblich reduzieren.

Ich bin Renata Stummer. Ich habe Wirtschaft Management (BA) und Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (MA) studiert. Als Webdesignerin und Online Kommunikationsexpertin bin ich seit mehreren Jahren tätig.

Als Inhaberin von ID Marketing schreibe ich Artikeln über Online-Marketing und Webdesign, die kleinen und mittleren Unternehmen helfen können, ihren Online-Auftritt auszubauen und zu entwickeln. Lesen Sie in meinen Beiträgen alles rund ums Online-Marketing, Neuigkeiten aus der digitalen Welt, aktuelle Informationen und persönliche Erfahrungen. Ich freue mich auf Sie. Viel Spaß beim Lesen!

Falls Sie Fragen, Anregungen oder Wünsche haben, stehe ich jeder Zeit für Sie zur Verfügung. Ich freue mich über reges Feedback. Sie können mich unter erreichen.